Überwachung der Internetverfügbarkeit


Einige Internetnutzer haben Probleme mit der Internetverbindung und würden gerne wissen wann die Verfügbarkeit nicht da war. Ist man unterwegs oder schläft nachts bakommt man es gar nicht mit. Es wäre also nützlich eine Log-Datei zu haben, in der man die Unterbrechungen einsehen kann. Oder noch besser per E-Mail darüber informiert werden.

Für Linux-Systeme gibt es ein BASH-Skript der diese Aufgaben übernimmt und kann von der Seite CheckHost – Netzwerkverbindungen überwachen heruntergeladen werden. Eine Installationsbeschreibung ist dort natürlich auch vorhanden. Einfach einrichten, automatisiert laufen lassen, auf E-Mails warten und Logs sammeln. Das Skript eignet sich nicht nur für die Internetüberwachung. Es lassen sich auch Netztwerkgeräte wie NAS-Server, Router, APs usw. auf Verfügbarkeit prüfen.

 

 





Horizon Go App funktioniert nach dem Update nicht mehr


Horizon Go Image 100x100

Am Dienstag, dem 21.11.2017 wurde von Liberty Global ein Horizon Go Update auf Version 2.3.21 im Google Play Store veröffentlicht. Nach der Installation stellte sich aber heraus, die App stürzt bei jedem Versuch eine Sendung anzuschauen mit der Meldung „Horizon Go angehalten“ ab. Zuerst wurde nur die App nach dem OK-Antippen  geschlossen. Nach einigen Neustarts ist das komplette Smartphone abgestürtzt und da half nur noch den Akku kurz rauszunehmen. Diese Probleme treten bei mir im Zusammenhang mit meinem gerooteten Samsung Galaxy S5 LTE. Laut den Kommentaren im Google Play Store bin ich aber wohl nicht der einzige betroffene Benutzer. Die Beschwerden häufen sich.

In der Entwickler-App-Beschreibung wurde erwähnt, dass sie auf gerooteten Geräten nicht funktioniert. Warum haben dann die früheren Versionen funktioniert? Ist diese Beschränkung erst ab der Version 2.3.21 eingeführt worden? Wenn ja, warum wird man vor dem Update nicht davor gewarnt?!

Wie auch immer, ich habe mich mit diesen Fragen nicht weiter beschäftigt sondern die neue Version sofort komplett entfernt und eine frühere (2.3.5), wie unten beschrieben, manuell installiert (Danke uptodown für die Downloads!). Horizon Go ist wieder wie gewohnt mit der vertrauten Benutzeroberfläche voll funktionsfähig.




Werbung

Manuelle Horizon Go Installation einer älteren Version:

  1. Unter Einstellungen ⇒ Anwendungen ⇒ Anwendungsmanager ⇒ Horizon Go die App deinstallieren.
  2. Eine ältere Horizon Go-Version auf das Android-Gerät herunterladen.
  3. Auf dem Android-Gerät die Installation von unbekannten Quellen erlauben (Einstellungen ⇒ Allgemein ⇒ Sicherheit ⇒ Unbekannte Quellen).
  4. Mit einem Klick auf die heruntergeladene APK-Datei die Installation bestätigen und ausführen.
  5. Nach der Installation die Einstellungen ⇒ Allgemein ⇒ Sicherheit ⇒ Unbekannte Quellen wieder deaktivieren.
  6. Automatische Aktualisierung der App deaktivieren (Google Play Store ⇒ Meine Apps und Spiele ⇒ Installiert ⇒ Horizon Go ⇒ Autom. Update)Horizon Go Auto Update 512x393
  7. Zurücklehnen, das Horizon HDTV mobil genießen und darauf achten die App nicht aus Versehen manuell zu aktualisieren! 😉



„Windows wird gestartet“ bleibt hängen


 

win_start

 

Wenn Windows beim Hochfahren hängen bleibt und aus dem „Windows wird gestartet“-Bildschirm nicht mehr vorankommt, kann es verschiedene Ursachen haben. Von BIOS-Einstellungen über einen Arbeitsspeicherfehler bis hin zur defekten Festplatte. Eine mögliche Ursache für den hängenden Windows-Start, kann aber auch eine falsch angeschlossene Festplatte sein. Wenn sie aus Versehen oder aus Unwissenheit an dem falschen SATA-Controller eingesteckt wurde, kommt es zu diesen Erscheinungen. Das Umstecken des SATA-Festplattenkabels schafft in diesem Fall die Abhilfe.

 

MSI P965 Neo - SATAII Connectors
MSI P965 Neo Series (MS-7235 v1.1) – SATAII Connectors (Quelle: MICRO-STAR INTERNATIONAL)

Viele Motherboards wie hier im Beispiel das MSI P965 Neo nutzen für die SATA Verwaltung JMicron PATA/SATA Controller und Intel I/O Controller Hub mit den zugehörigen Treibern. Der JMicron Controller ist für SSD-Festplaten nicht gut geeignet da er nur maximal 150 MB/s liefern kann und es Treiberkompabilitätsprobleme gibt. Anstatt dessen soll lieber der erste Intel ICH Controller Anschluss genutzt werden.


Da es bei SATA kein Primary/Secondary und Master/Slave Prinzip gibt, werden die Festplatten beim Hochfahren in der Anschlussreihenfolge (hier SATA1, SATA3, SATA4, SATA6, SATA7) nach der Bootpartition durchsucht. Um die Startzeit zu verkürzen soll die Festplatte mit dem Betriebssystem logischerweise an dem ersten SATA-Controller angeschlossen werden. Eine SSD-Festplatte an dem ersten Intel ICH Anschluss.

Die Informationen zu der SATA-Anschlussbelegung und den vorhandenen Controllern entnehmen Sie der Anleitung Ihres Motherboards.