React Native CLI Befehle




React Native besitzt ein eingebautes Command Line Interface (CLI), das mit dem von Node.js mitgeliefertem Befehl npx aufgerufen wird (npx react-native  <cli-command>).

Liste der React Native CLI Befehle

bundle

react-native bundle <flag>

Erstellt ein JavaScript-Bundle für die Offline-Nutzung.

Optionen:

––entry-file <path>

Pfad zu der Einstiegs-JS-Datei. Absolut oder relativ zu dem Hauptordner.

––platform [string]

Entweder “ios” oder “android”. Standard: ios

––transformer [string]

Gibt den benutzerdefinierten Transformer an.

––dev [boolean]

Wenn false, die Warnungen werden deaktiviert und das Bundle wird minimiert. Standard: true

––minify [boolean]

Erlaubt das Minimieren des Bundles. Dieser Wert wird false wenn der Parameter ––dev auf true gesetzt wird und true wenn ––dev false. Deaktivieren der Minimierung kann die Erstellung von Produktion-Builds zu Testzwecken beschleunigen.

––bundle-output <string>

Der Dateiname, wo das Bundle gespeichert wird, z.B. /tmp/groups.bundle.

Siehe: https://github.com/react-native-community/cli/blob/master/docs/commands.md#bundle

––bundle-encoding [string]

Die Bundle-Zeichen-Kodierung (https://nodejs.org/api/buffer.html#buffer_buffer). Standard: utf8

––max-workers [number]

Maximale Anzahl der Worker, die der Worker-Pool für die Dateitransformation erzeugen kann. Standardmäßig gleicht die Anzahl der verfügbaren Prozessorkerne.

––sourcemap-output [string]

Der Name der Bundle-Sourcemap-Datei, z.B. /tmp/groups.map.

––sourcemap-sources-root [string]

Der Pfad, zu dem die Sourcemap-Einträge relativ geschrieben werden, z.B. /root/dir.

––sourcemap-use-absolute-path

Benutzt absoluten Pfad für den SourceMapURL Report. Standard: false

––assets-dest [string]

Verzeichnis wo die Assets gespeichert werden sollen, die im Bundle referenziert sind.

Zum Erstellen eines Debug-APK, das ohne Packager laufen soll, siehe (–bundle-output).

Siehe: https://github.com/react-native-community/cli/blob/master/docs/commands.md#bundle

––reset-cache

Entfernt Dateien aus dem Cache. Standard: false

––read-global-cache

Wenn konfiguriert, versucht den transformierten JS-Code aus dem globalen Cache zu holen. Standard: false

––config [string]

CLI-Konfigurationsdateipfad.

config

react-native config

Projekt- und Abhängigkeitenkonfiguration in JSON-Fromat zum stdout ausgeben.

init

react-native init <projectName> [options]

Initialisiert ein neues React Native Projekt in einem neuem Ordner mit dem Projektnamen.

Optionen:

––version [string]

Eine bestimmte, gültige React Native Version als Vorlage nutzen.

––directory [string]
Benutzerdefiniertes Verzeichnis anstatt von <projectName>.

––title [string]
Benutzerdefinierter App-Titel anstatt von <projectName>.

––template [string]
Benutzerdefinierte Vorlage. Akzeptiert werden:

  • ein npm Paket Name
  • der absolute Pfad im lokalen Verzeichnis
  • der absolute Pfad zum TAR-Archiv, erstellt mit npm pack

Siehe: https://github.com/react-native-community/cli/blob/master/docs/commands.md#init
––npm

Erzwingt die npm-Verwendung während der Initialisierung.

info

react-native info

Liefert Informationen über das Betriebssystem, Toolchain und Bibliotheken. Nützlich beim Senden von Fehlerberichten.


Anzeige

install

react-native install <packageName>

Installiert einzelne Pakete aus npm und verlinkt die nativen Abhängigkeiten. Wenn die Installationsprozedur yarn.lock in dem Projekt findet, wird yarn als Package Manager benutzt. Sonst npm.

react-native link [packageName]

Verlinkt Assets und optionale native Module.

Optionen:

––all

Verlinkt alle nativen Module und Assets.

––platforms [list]

Übergibt eine komma-separierte Liste der Plattformen zu den verlinkt werden soll.

log-android

react-native log-android

Startet logkitty und zeigt Android Logs.

log-ios

react-native log-ios

Startet iOS syslog.

Anzeige

ram-bundle

react-native ram-bundle [options]

Erstellt JavaScript als ein “Random Access Module” Paket zur Offline-Nutzung.

Optionen:

Alle bundle-Optionen und

––indexed-ram-bundle

Erzwingt das “Indexed RAM”-Paket-Dateiformat.

run-android

react-native run-android [options]

Erstellt die App und startet sie auf dem Android-Emulator oder Gerät.

Optionen:

––root [string]

Überschreibt das Hauptverzeichnis für das Android Build, welches das android-Verzeichnis enthält.

––variant [string]

Gibt die Build-Variante (release oder debug) vor. Standard: debug.

––appFolder [string]

Gibt anderen Ordnernamen für Android Anwendung-Quellcode an. Standard: app.

––appId [string]

Gibt eine applicationId einer Anwendung an, die nach dem Erstellen gestartet werden soll.

––appIdSuffix [string]

Gibt eine applicationIdSuffix einer Anwendung an, die nach dem Erstellen gestartet werden soll.

––main-activity [string]

Der Name der Activity, die gestartet werden soll. Standard: MainActivity.

––deviceId [string]

Startet die App auf dem mit deviceId vorgegebenen Gerät oder Simulator. deviceId kann mit adb devices ausgelesen werden.

––no-packager

Packager wird während der Kompilierung nicht ausgeführt.

––port [number]

Der Metro-Server-Port. Standard: process.env.RCT_METRO_PORT || 8081

––terminal [string]

Startet den Metro Bundler in neuem Fenster mit einem als Pfad angegebenen Terminal. Standard: process.env.REACT_TERMINAL || process.env.TERM_PROGRAM

––tasks [list]

Startet benutzerdefinierte gradle-Aufgaben. Ist dieser Parameter vorhanden, wird die ––variant Option ignoriert. Beispiel: npx react-native run-android –tasks clean,installDebug. Standard: installDebug

––no-jetifier

jetifier (AndroidX Übersetzungstool) nicht ausführen – Standardmäßig wird es vor Gradle ausgeführt, um leichter mit Bibliotheken zu arbeiten, die AndroidX noch nicht unterstützen.

run-ios

react-native run-ios [options]

Erstellt eine App und startet sie auf einem iOS-Simulator.

Optionen:

––simulator [simulator_name]

Der Simulator, der gestartet werden soll. Optional kann auch die iOS-Version in Anführungsstrichen angegeben werden. z.B.. “iPhone 6 (10.0)”. Standard: iPhone 11

Siehe: https://github.com/react-native-community/cli/blob/master/docs/commands.md#run-ios

––configuration [string]

Setzt die Schema-Konfiguration. Standard: Debug.

––scheme [string]

Xcode-Schema, das benutzt werden soll.

––project-path [string]

Der Pfad, relativ zum Projektordner, wo das Xcode-Projekt (.xcodeproj) platziert ist. Standard: ‘ios’.

––device [string]

Der Name des Gerätes, das benutzt werden soll. Nicht notwendig wenn nur ein Gerät verbunden.

––udid [string]

Die udid des Gerätes, das benutzt werden soll.

––no-packager

Packager wird während der Kompilierung nicht ausgeführt.

––verbose

xcpretty nicht benutzen.

––port [number]

Packager Port. Standard: process.env.RCT_METRO_PORT || 8081

start

react-native start [option]

Startet den Server, der mit dem verbundenen Gerät / Emulator kommuniziert.

Optionen:

––port [number]

Server Port Nummer.

––projectRoot [path]

Benutzerdefinierter Projektordnerpfad.

–watchFolders [list]

Zusätzliche Ordner, die auf Änderungen überwacht werden sollen.

––assetExts [list]

Zusätzliche Asset-Erweiterungen, die vom Packager benutzt werden sollen.

––sourceExts [list]

Zusätzliche Quellen-Erweiterungen, die vom Packager benutzt werden sollen.

––platforms [list]

Zusätzliche Plattformen, die vom Packager benutzt werden sollen.

––providesModuleNodeModules [list]

Gibt npm-Pakete an, die mit providesModule Abhängigkeiten importieren.

––max-workers [number]

Gibt die maximale Anzahl der Worker an, die der Worker-Pool für die Dateitransformation erzeugen kann. Standardmäßig gleicht die Anzahl der verfügbaren Prozessorkerne.

––transformer [string]

Benutzerdefinierter Transformer.

––reset-cache, ––resetCache

Dateien aus dem Cache entfernen.

––custom-log-reporter-path, ––customLogReporterPath [string]

Der Dateipfad zum JavaScript, das einen Log-Reporter als Ersatz für TerminalReporter exportiert.

––verbose

Aktiviert Logging.

––https

Aktiviert HTTPS-Verbindung zum Server.

––key [path]

Der SSL-Schlüssel-Pfad.

––cert [path]

Der Zertifikatspfad.

––config [string]

Der Pfad zu der  CLI-Konfigurationsdatei.


Anzeige

uninstall

react-native uninstall <packageName>

Entfernt die nativen Abhängigkeiten-Links eines einzelnen Paketes und deinstalliert es in package.json. Wenn die Deinstallationsprozedur yarn.lock in dem Projekt findet, wird yarn als Package Manager benutzt. Sonst npm.

react-native unlink <packageName> [options]

Entfernt native Abhängigkeiten-Links, die mit dem link-Befehl hinzugefügt wurden.

Optionen:

––platforms [list]

Entferne Links von bestimmten, aufgelisteten Plattformen.

upgrade

react-native upgrade [npm-version]

Aktualisiert die App-Template-Dateien zu einer bestimmten oder letzten npm-Version.

Siehe: https://github.com/react-native-community/cli/blob/master/docs/commands.md#upgrade



Anzeige

War diese Seite für dich informativ? Hat sie dir gefallen und geholfen?

Dann unterstütze die Weiterentwicklung mit einer kleinen Spende!

Die Spenden werden für die Lizenzen sowie neue Hard- und Software verwendet, die für weitere Projekte auf dieser Webseite eingesetzt werden.




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.