Aptana Studio 3



Aptana Studio 3 Logo

Aptana Studio 3 ist eine auf Eclipse basierende Open-Source Webanwendungen-Entwicklungsumgebung. Sie unterstützt JavaScript, HTML, DOM and CSS. Zusätzliche Sprachen und Frameworks wie Ruby on Rails, PHP, Python, Perl lassen sich als Plugins einbinden. Aptana Studio ist für die Windows, Linux und Mac OS X Platformen verfügbar. Die Entwicklungsumgebung enthält eine Quellcode-Vervollständigung und Überprüfung die Kompatibilität von JavaScript Methoden, HTML Elementen und CSS Eigenschaften für die gängigen Internet Browser.







Aptana Studio 3 – Lokales Projekt mit dem Webserver synchronisieren


Aptana Studio 3 Logo

Bei der Webentwicklung mit Aptana Studio 3 ist es sinnvoll die erstellten Seiten und Anwendungen zu testen, bevor sie auf den Webserver hochgeladen werden. Ein beliebtes Werkzeug dafür ist der lokale Server XAMPP. Mit Apache, MySQL (MariaDB), FileZilla, Mercury und Tomcat liefert das Programmpaket die geeignete Testumgebung. Was aber lokal auf dem Entwicklungsrechner getestet wird, muss nicht unbedingt auf dem externen Webserver funktionieren. Da spielen die Server-Konfiguration oder die Zugriffsberechtigungen eine große Rolle. Aus diesen Gründen ist es vorteilhaft die Entwicklung in drei Schritte zu unterteilen:

  1. Ein Projekt lokal erstellen und in der XAMPP-Umgebung testen.
  2. Das Projekt auf den Entwicklungsserver übertragen und validieren.
  3. Das Projekt auf den Produktionsserver hochladen.

Aptana Studio 3 – FTP-Verbindung einrichten



Bei der Entwicklung eigener Webseiten oder Webanwendungen ist es nützlich den erstellten oder geänderten Quellcode direkt auf einem reellen Webserver zu testen. Eine Möglichkeit ist die lokale XAMPP-Installation. Arbeitet man aber in einem Team oder von mehreren Rechnern aus, ist ein externer Webserver (z.B. auf einem Raspberry Pi) eine bessere Wahl. Eine Mischung aus beiden noch besser. Das heisst, das Projekt wird lokal im /xampp/htdocs Verzeichnis erstellt, auf Fehler geprüft und erst dann auf den externen Webserver hochgeladen. Damit die Änderungen übertragen werden können, wird eine FTP-Verbindung zwischen dem Aptana Studio 3 Projekt und dem Server benötigt. Wie man diese einrichtet wird im Weiteren beschrieben.

1. Aptana Studio 3 aktualisieren.

Aptana Studio 3 starten und auf Updates prüfen (Help ⇒ Check for Updates).

2. Zugriffsberechtigungen erteilen.

Oft ist der Benutzer root auf dem FTP-Server aus Sicherheitsgründen gesperrt. Der Standardbenutzer hat andererseits keine oder nur beschränkte Zugriffsberechtigungen auf das www-Verzeichnis. Um dies zu ändern wird auf dem Webserver der FTP-Standardbenutzer zu der www-data-Benutzergruppe hinzugefügt:

$ usermod -aG www-data <Benutzer>

Achtung!

Wenn man die Option -G ohne die Option -a verwendet, so wird der entsprechende User den Gruppen hinzugefügt, welche als Liste übergeben werden, und aus allen anderen entfernt! Daher muss man, falls man den User einer Gruppe hinzufügen will, ohne die anderen Gruppenzugehörigkeiten anzutasten, die Optionen -a und -G immer zusammen verwenden, da man sich ansonsten z.B. auch aus der Gruppe admin entfernen könnte (die benötigt wird, um sich Root-Rechte verschaffen zu können).

 

In dem www-Ordner wird ein Unterordner für die Testumgebung erstellt. Sein Besitzer wird zu www-data geändert damit der Webserver die Dateien lesen und im Browser anzeigen darf, sowie die Schreibberechtigungen für die www-data-Benutzergruppe (mit dem FTP-Benutzer als Mitglied) gesetzt.

$ cd /var/www
$ sudo mkdir aptana3ftp
$ sudo chown -R www-data:www-data aptana3ftp
$ sudo chmod -R 770 aptana3ftp


3. Projekt erstellen.

In Aptana Studio 3 ein neues Projekt erstellen oder ein bestehendes importieren. Möchte man eine existierende Webseite bearbeiten, kann diese mit einem FTP-Client (z.B. FileZilla) heruntergeladen und als Projekt importiert werden.

Aptana Studio 3 ⇒ File ⇒ New ⇒ PHP Project

001-New_PHP_Project
Neues Projekt erstellen

Projektnamen eintragen, das Häckchen bei „Use default location“ rausnehmen und auf Browse… klicken.

001b-New_PHP_Project
Neues PHP Projekt erstellen

Zum ../xampp/htdocs Verzeichnis navigieren.

002-Create_Project_Folder
htdocs Verzeichnis auswählen

Neuen Ordner ../xampp/htdocs/aptana3ftp erstellen und auswählen.

002b-Create_Project_Folder
Projektordner erstellen

Mit Finish übernehmen.

003-Create_Project_Folder
Auswahl des Projektordners übernehmen

4. FTP-Verbindung aufbauen.

Im Aptana Studio 3 Project Manager ein Rechtsklick auf das neu erstellte Projekt und Publish ⇒ Run Web Deployment Wizard… wählen.

004-Run_Web_Deployment_Wizard
Run Web Deployment Wizard

FTP/SFTP/FTPS auswählen und Weiter.

005-Select_Deployment_Provider
FTP als Bereitstellungsanbieter

Den Verbindungsnamen, FTP-Server-Adresse, Login-Daten und den Pfad zu den Dateien auf dem Webserver eintragen. Die Auswahl „Automatically sync my changes with the remote site“ weglassen. Arbeitet man von mehreren Rechnern aus, kann es passieren dass ungewollte Änderungen auf dem Server aktualisiert werden. Mit Finish die FTP-Konfiguration abschliessen.

006-Deploy_Project
Einstellungen der FTP-Verbindung


5. Projektdateien lokal erstellen und mit FTP-Verzeichnis synchronisieren.

Mit Rechtsklick auf das Projekt und New ⇒ New From Template ⇒ PHP ⇒ Blank File eine neue Dataei index.php erstellen.

007-Create_New_File
Neue Projektdatei erstellen
008-Create_New_File_Dialog
Datei erstellen – Dialog-Fenster

In die neu erstellte index.php Datei eintragen:

<?php

	echo "<h1>Hello!</h1><h2>I am a webserver! My IP-Address: " . $_SERVER['SERVER_ADDR'] . "</h2>";
	
?>

Nach dem Speichern kann die Datei auf den Webserver hochgeladen werden:

Rechtsklick auf die index.php Datei ⇒ Publish ⇒ Upload…

Mit Publish ⇒ Download… wird die lokale Datei mit der Datei vom Server überschrieben.

Mit Publish ⇒ Transfer Files… können die Dateien und Ordner bequem hin und her geschoben und mit Publish ⇒ Synchronize die ausgewählten aktualisiert werden.

009-File_Transfer
Publish => File Transfer
010-Synchronize
Publish => Synchronize

6. Testen

Den Internet Browser öffnen und die Webserver-Adresse gefolgt von aptana3ftp eingeben:

http://<Webserver-IP-Address or Domain>/aptana3ftp

Folgende Seite sollte angezeigt werden:

011-Internet_Browser_View
Internet Browser Ansicht

7. Weitere FTP-Verbindungen hinzufügen

Ein Aptana Studio 3 Projekt kann mehrere Bereitstellungsverbindungen (z.B. Entwicklungs- und Produktionsserver) haben. Sie werden mit Rechtsklick auf Connections und „Add New Connection…“ hinzugefügt.

015-add_new_connection
Verbindung hinzufügen

Im Connection Manager Fenster den Verbindungsnamen eintragen. Der Pfad zum Projekt wird automatisch eingetragen, kann aber auch in einen Projektunterordner geändert werden.

016-connection_manager
Verbindungsmanager

Bei der Ziel-Verbindung wählt man New… und trägt einen FTP-Server mit dem Pfad ein.

017-create_ftp_connection
Neue FTP-Verbindung einrichten

Die Connection Manager Einstellungen mit Apply und OK speichern.

Jetzt wird man vor jeder Datenübertragung aufgefordert die gewünschte FTP-Verbindung auszuwählen.

013b-FTP_choose_connection
Auswahl der FTP-Verbindung für den Upload


Tipps:

In Connection ⇒ Properties das Häckchen beim Save hinter dem Password setzen. Sonst muss man bei jedem Aptana Start das Passwort neu eingeben.

Auf Linux-basierten Webservern sollen nach dem Hochladen des fertigen Projektes die Zugriffsrechte, der Eigentümer und die Benutzergruppe geändert werden:

$ sudo find /var/www -type d -exec sudo chmod -c 770 {} +
$ sudo find /var/www -type f -exec sudo chmod -c 660 {} +
$ sudo chown -cR www-data:www-data /var/www
$ sudo chmod -c 750 /var/www



Raspberry Pi – Zusätzliche Dienste und Programme



  1. Apache Webserver
  2. lighttpd Webserver
  3. PHP
  4. mySQL und phpMyAdmin
  5. FTP Server
    1. vsftp
    2. ProFTP
  6. SSH Server


Apache Webserver

Installation

Für die Apache2 Webserver Installation wird die www-data Benutzergruppe und der www-data Benutzer benötigt.

$ sudo groupadd www-data
$ sudo usermod -a -G www-data www-data

Nach Updates suchen und aktualisieren.

$ sudo apt-get update && sudo apt-get upgrade

Nach dem Upgrade RPi neustarten.

$ sudo reboot

Apache installieren:

$ sudo apt-get install apache2 apache2-doc apache2-utils

Nach der Installation wird der Apache-Daemon automatisch gestartet.

Installation testen

Die Raspberry Pi IP-Adresse im Internet Browser eingeben. Es sollte eine Apache2 Debian Default Page geöffnet werden mit dem Text „It Works!“ und der Konfigurationsübersicht als Bestätigung dass der Webserver fehlerfrei arbeitet.

 

lighttpd Webserver

Vor der Installation die Paketdatenbank aktualisieren und ein Upgrade ausführen:

$ sudo apt-get update && sudo apt-get upgrade

Installation

$ sudo apt-get install lighttpd

Nach der Installation wird der lighttpd-Daemon automatisch gestartet. Man kan es mit dem folgenden Befehl überprüfen.

$ sudo systemctl status lighttpd

Berechtigungen setzen

Die Benutzergruppe www-data anlegen und den Benutzer pi dieser Gruppe hinzufügen. Den Benutzer www-data als Eigentümer des /var/www bzw. /var/www/html Verzeichnisses definieren und Schreib-/Leserechte vergeben.

$ sudo groupadd www-data
$ sudo usermod -G www-data -a pi

Raspbian Weezy:

$ sudo chown -R www-data:www-data /var/www
$ sudo chmod -R 775 /var/www

Seit Raspbian Jessie (Ende 2015):

$ sudo chown -R www-data:www-data /var/www/html
$ sudo chmod -R 775 /var/www/html

 

Anzeige

PHP

PHP5 nachrüsten

$ sudo apt-get install libapache2-mod-php5 php5 php-pear php5-xcache

Installation testen

In das Webserver-Verzeichnis wechseln:

$ cd /var/www

Seit Raspbian Jessie (Ende 2015):

$ cd /var/www/html

In diesem Ordner die Datei phpinfo.php erstellen.

$ sudo nano phpinfo.php

Folgende PHP-Zeilen eintragen und speichern.

<?php phpinfo(); ?>

Im Browser die Raspberry Pi IP-Adresse gefolgt von /phpinfo.php eingeben. Die PHP Version Berichtseite sollte geöffnet werden.

 

mySQL und phpMyAdmin

mySQL installieren

$ sudo apt-get install php5-mysql mysql-server mysql-client

Ein Passwort vergeben:

MySQL root Password
mySQL root Passwort vergeben

Mit OK weiter.

Nach der Installation RPi neustarten.

$ sudo restart

phpMyAdmin installieren

$ sudo apt-get install phpmyadmin

Den installierten Webserver auswählen:

Webserverauswahl
Auswahl des installierten Webservers

Die Datenbank-Konfiguration mit dbconfig-common übernehmen:

Datenbank-Konfiguration
Datenbank-Konfiguration

phpMyAdmin Administrator-Passwort vergeben:

phpMyAdmin Passwort
phpMyAdmin Administrator Passwort

phpMyAdmin im Webserver einbinden:

$ sudo nano /etc/apache2/apache2.conf

An das Ende dieser Konfigurationsdatei

include /etc/phpmyadmin/apache.conf

eintragen.

Webserver neustarten:

$ sudo /etc/init.d/apache2 restart

 



Anzeige

FTP Server

vsftp

Paketliste aktualisieren.

$ sudo apt-get update

Installieren

$ sudo apt-get install vsftpd

Konfigurieren

Die Konfigurationsdatei öffnen:

$ sudo nano /etc/vsftpd.conf

In der Konfigurationsdatei die folgenden Parameter setzen.
Den Zugang nur für angemeldete Benutzer erlauben:

anonymous_enable=NO

Die lokale Benutzung erlauben:

local_enable=YES

Damit Dateien und Verzeichnisse angelegt werden können:

write_enable=YES

Die Datei speichern (STRG+O und RETURN), schliessen (STRG+X) und den FTP-Server neustarten.

$ sudo service vsftpd restart

Zu dem FTP-Server kann jetzt mit einem FTP-Client (z.B. FileZilla) eine Verbindung geöffnet werden.

 

ProFTP

to be continued…

SSH Server

Installieren

In den neuern Raspbian-Versionen ist der SSH-Server bereits installiert. Ledieglich muss er nur aktiviert werden. In den älteren Versionen kann er nachträglich manuell installiert werden.

$ sudo apt-get install ssh

Den SSH-Server automatisch starten.

$ sudo update-rc.d ssh defaults
$ sudo /etc/init.d/ssh start

Aktivieren

In den neueren Raspbian-Versionen wird der SSH-Server nur aktiviert.

$ sudo raspi-config
Interface Einstellungen
Konfigurationsmenüpunkt – Interface Optionen

Den Konfigurationsmenüpunkt Interfacing Options auswählen.

SSH-Server aktivieren und deaktivieren
SSH-Server aktivieren/deaktivieren

Mit ENTER weiter.

SSH-Server Aktivierung bestätigen
SSH-Server Aktivierung bestätigen

„Ja“ wählen und mit ENTER bestätigen.

SSH-Server Status
SSH-Server Status

Mit ENTER beenden.

 

Da es bis zu diesem Zeitpunkt kein SSH-Zugriff gab, muss die ganze Prozedur mit angeschlossenem Monitor und einer Tastatur direkt am Raspberry Pi durchgeführt werden werden. Nach der Installation bzw. Aktivierung kann der SSH-Client putty genutzt werden.